Samstag, 8. Juni 2019

Klärung mit Berding Beton

Ich kann nur positiv berichten. Ein Mitarbeiter von Berding Beton war bei uns vor Ort und anschließend hat dieser mit der Firma Dietrich alles geklärt.

Wir hatten 3 Möglichkeiten. Das komplette Pflaster wieder hochnehmen und austauschen, die einzelnen Steine mit einem Mittel bearbeiten lassen, oder einen Preisnachlass pro qm, sowie die Erstattung der Blockstufen.

Wir haben uns für den Nachlass entschieden. Nochmal alles hochnehmen, never!

Viel zu viel Stress.

Einzelne Steine behandeln? Davon hat uns der Mitarbeiter abgeraten, da man dann die Übergänge auch sieht.

Mit der Lösung sind wir auf jeden Fall sehr zufrieden und die Kasse wurde auch gleich aufgebessert.




Der aktuelle Stand bei uns

Hallo zusammen,
nun haben wir euch ganz schön lange warten lassen auf den weiteren Verlauf.

Die Rasenkanten wurden ja von Frank und unserem Nachbarn in Beton gesetzt. Die ganze Sache verlief ganz gut, bis wir zur Kirschlorbeer Hecke an der Nordseite kamen. 

Dort war es die Hölle. Es war alles total von Wurzeln durchzogen. Aber nach insgesamt 3 Wochenenden, hat Frank das Werk endlich vollbracht.

Erst danach haben wir gesehen, was wir für heftige Höhenunterschiede haben, was den Rasen betrifft.

An der Nord /West Ecke guckten die Rasenkanten 15 cm über den Rasen hinweg, an der Nord/Ost Ecke war der Rasen ca 15 cm über der Rasenkanten. Suuuupeer!

Da wir eh noch den Vertikutierer von Franks Eltern hier haben, haben wir diesen Zweck entfremdet und damit den Rasen abgetragen, die Erde an anderer Stelle wieder aufgeschüttet und neue Rasensamen aufgebracht.

In den letzten Wochen hat Frank dann zusätzlich noch Steine vor die Kanten gesetzt und um die Beete herum. Das klappt nun echt super mit dem Rasenmäher.

Die Hecke wächst und wächst. Ich habe sie nun schon zwei Mal runter geschnitten, damit sich neue Triebe bilden und die Hecke von unten her dichter werden kann.

Die Pflanzen waren alle nur 40cm hoch bei Lieferung. Da gab es im Vorfeld noch etwas Klärungsbedarf,  da wir 60-100 geordert haben. Aber mit einem guten Preisnachlass und etwas Verzögerung, haben wir die Hecke dann doch bei dem Anbieter gekauft und sind bis heute super zufrieden.

Kurz gesagt, es wird alles!

Das Staudenbeet ist auch schon annähernd so  wie ich es mir vorgestellt habe.

So  nun aber erstmal ein paar aktuelle Bilder für euch :








Sonntag, 7. April 2019

Rasenkanten

Guten Morgen,

am Donnerstag kam pünktlich die Lieferung der Rasenkanten und Steine. Zum Glück ist der Hof großzügig gestaltet. Der Lieferwagen konnte direkt ans Haus fahren und die ganzen Paletten dahin stellen, wo sie gebraucht werden.

Frank hat sich direkt mit dem Ausheben der Erde beschäftigt. Mir bleiben aus gesundheitlichen Gründen momentan nur die leichteren Aufgaben erhalten.

Ich habe dann einfach die Hölzer für unseren Himbeerspalier gestrichen.

Am Freitag haben wir uns von einer anderen Baustelle eine Mischmaschine geholt, die wir netterweise auch bis Sonntag behalten können.

Frank ist dann Freitag mit den ersten Borden gestartet und bekam glücklicherweise am frühen Nachmittag Unterstützung von unserem Nachbarn. Zu zweit waren dann die ersten 25 Meter schnell erledigt.

Gestern haben die Männer dann weiter gemacht und bis auf zwei halbe Borde, die noch in Beton müssen, waren sie echt fleißig.

Für die Hecke haben wir nun zum Zaun hin noch 80cm an Platz eingerechnet. Der Plan ist, dass wir später von unserem Grundstück aus noch dahinter können, um sie zu schneiden.

Die Lieferung der Hecke soll dann am Donnerstag erfolgen. Dann haben wir hoffentlich bis Samstag alles in der Erde.

Was ist noch passiert?

Ich habe den Urlaub genutzt und Kontakt zu Berding Beton aufgenommen. Wir haben vor der Haustür zwei Blockstufen  bei denen die Mitte nicht richtig durchgefärbt ist. Laut unserem Pflasterer sollten diese Aufhellung spätestens 6 Monate später durch Regen verschwunden sein. Nun sind es leider 18 Monate und nix ist passiert.

Berding Beton hat angeboten, sich die Steine direkt vor Ort anzugucken und dann wird sich sicherlich eine Lösung finden.

Hier noch ein paar aktuelle Bilder








Dienstag, 2. April 2019

Der Frühling steht vor der Tür, es geht wieder weiter im Garten

Hallo,

wir sind gut durch den Winter gekommen und hatten jede Menge Zeit, um uns mit der weiteren Gartenplanung zu beschäftigen.

Am Donnerstag werden nun Rasenkanten und Steine geliefert und dann kann das nächste Projekt am Wochenende starten. Zusammen mit unserem Nachbarn werden wir die Rasenkanten in Beton setzen. Dahinter entstehen dann Beete für die Hecken.

Das Gemüsebeet ist nun auch etwas umgestaltet und bekommt zusätzlich am Donnerstag einen Himbeerspalier.

Für nächste Woche Donnerstag haben wir eine Ligusterhecke bestellt, welche wir dann an den Zaun zu unseren Nachbarn setzen werden.
75 Pflanzen auf 25 Meter. Da haben wir dann auch gut zu tun.

Was ist noch passiert?

Wir haben an unsere beiden Zaunelemente zur Südseite nun doch einen zusätzlichen Sichtschutz angebracht und den Wein dann wieder durch die Elemente gezogen. Nun ist auch in der Ecke ein akzeptabeler Abschluss gefunden.

Zum Schluss noch ein paar aktuelle Bilder








Mittwoch, 31. Oktober 2018

Bereit für den Winter

Hallo zusammen, dann nutze ich mal den Feiertag und berichte vom aktuellen Stand bei uns.

Die Gartensaison haben wir nun so gut wie beendet. Die Hecke auf der Nordseite hat noch einmal einen Schnitt bekommen und die restlichen Pflanzen sind zurück geschnitten.

Das nächste Projekt startet dann im Frühjahr bei uns. Wir haben uns dazu entschieden, eine Ligusterhecke an die westliche Grundstücksgrenze zu setzen.



Es ist uns doch einfach zu offen zur großen Terrasse hin. Und man guckt sich immer unweigerlich auf den Teller.

Spätestens Ende März soll also die Hecke gesetzt werden. Wir nehmen auch direkt etwas höhere Pflanzen. Liguster legt jedes Jahr um 30cm zu, also starten wir direkt mit 100-120cm.

Wahrscheinlich wird es Container oder Ballenware werden. Wurzelnackt ist mir zu riskant. Bei meinem Bruder ist die Hecke nicht angegangen und bei unseren Nachbarn zur westlichen Seite ist auch die gesetzte Hecke wieder eingegangen.

Und dann werden noch gleich vernünftige Beetumrandungen hergestellt. Bis dahin ist nun draußen erstmal Pause und es kann im Haus weiter gehen.

Das Bad wartet immer noch auf einen Unterschrank für das Subway 2.0 und einen Spiegelschrank. Mal gucken was der Weihnachtsmann bringt 😉

Sonntag, 2. September 2018

Aktueller Stand Im Garten nach dem Sommer

Damit ihr mal wieder ein wenig zu lesen habt, gibt es nun einen aktuellen Stand von uns.

Den Sommer haben wir in vollen Zügen genossen und waren wirklich sehr froh über unsere kleine Terrasse auf der Nordseite des Hauses. Dort konnte man es bei den Temperaturen im natürlichen Schatten sehr gut aushalten.

Das Sonnensegel auf der großen West-Terrasse installieren wir wohl dann erst nächstes Jahr.
Den 3 Meter Edelstahlmast zur Befestigung hast Frank von meinem Bruder und Freundin zum Geburtstag geschenkt bekommen.

Wir haben uns nach einem stressigem letzten und beginnendem Jahr nun viel Ruhe gegönnt und dabei kamen auch einige Ideen zur Umgestaltung auf den Tisch.

Die Stauden haben doch schon einiges an Platz gefordert, was ich ja gleich gesagt habe...
Frank wollte das Beet um die Terrassen herum ja ursprünglich nicht so groß gestalten, weil es mit viel Arbeit verbunden ist.

Da ich aber die Gartenarbeit liebe und mich eh darum kümmere, konnte er nun keine Einwände mehr finden. Die Pflanzen brauchen einfach mehr Platz und das Beet mehr Tiefe, damit es wirken kann. Praktischerweise muss nun auch weniger Rasen gemäht werden.

Die Ortbleche sind nun bei uns angekommen und Frank hat sie direkt angebracht. Übrigens Versandkostenfrei über Bauhaus mit einer Spedition ;) Die Bleche waren jeweils 2 Meter lang und bevor man dort hin fährt, alles ins Auto verladen muss, ist der Versand echt eine gute Alternative.

Ansonsten haben wir das Haus von innen komplett mit Regalen ausgestattet und die Dachschindeln verlegt.

Hinter dem Gartenhaus hat Frank dann gestern noch Platten gelegt. Nächstes Jahr folgt dann noch eine Regenrinne und Regentonnen hinter dem Haus, denn wer weiß, ob wir wieder so einen Sommer bekommen, in dem man dann plötzlich kein Wasser mehr benutzen darf und der Rasen wieder eingeht.

Auf kurz oder lang überlegen wir dann, eine Bohrung ins Grundwasser zu machen, denn die Pflanzen benötigen ja immer Wasser. Allerdings auch wieder Kosten von über 300€ inkl Pumpe.
Momentan kosten uns 1000 Liter 0,85 € aus der Leitung.

Und nun ein paar Bilder vom aktuellen Stand







Freitag, 3. August 2018

Unser Gartenhaus

Wir haben uns letztendlich für ein Gartenhaus aus Holz entschieden. Da alle Geräte für den Garten, sowie die Fahrräder darin untergebracht werden sollten, muss es dementsprechend groß sein.

Also fiel die Wahl auf 3,12m X 3,12m. Im Gespräch mit der Holzhandlung haben wir beschlossen, die Farbe für unser Haus direkt dort zu bestellen. Nach einer ausgiebigen Beratung fiel die Wahl auf anthrazit von Reekers.

Wir haben nach der Lieferung alle Bretter zwei Mal mit der Holzschutz Lasur gestrichen und nach dem Aufbau mit Farbe. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich auf den Verkäufer gehört habe und die Federn der Bretter nicht vorab dunkel gestrichen habe.

Holz arbeitet ja bekanntlicherweise und jede Woche drückt sich eine neue ungestrichene Feder ans Tageslicht.

Mit dem Aufbau hatten wir leider so unsere Probleme. Der Anfang lief perfekt, bis Frank den zweiten Giebel einsetzen wollte. Dieser war dermaßen verzogen, dass wir nicht weitermachen konnten.

Da der Giebel dann auch nicht auf Lager war, musste er in Holland bestellt werden und wurde nach 2,5 Wochen von einem Mitarbeiter nachgeliefert.

In der Zwischenzeit haben wir uns die Zeit in unserem Urlaub mit streichen vertrieben, was wir mal lieber gelassen hätten. Ok ich muss zugeben, wir haben auch vergessen, dass man ja den Rahmen für die Tür noch einsetzen muss.

2,5 Wochen später hatte sich alles schön verzogen und dann bekommt mal ein passendes UProfil in doppelt verzogenes Holz geschoben. Hölle sage ich nur!

Meine Idee mit Schraubzwingen und Brettern war super und brachte uns weiter, bis wir beim Giebel angekommen sind. Zu unserer großen Freude, hatte sich auch oben herum alles verzogen.

Mit der Gewalt von Frank und unserem Nachbarn und meiner Kraft inkl Hammer, haben wir das Teil dort rein bekloppt, frei nach dem Motto, was nicht passt, wird passend gemacht.

Mit dem Dach hat dann wieder alles problemlos funktioniert. Innen ist nun Fußboden verlegt und an der Wand sind komplett Regale gezogen.

Mein Bruder fertigt und nun noch Metall Profile für das Dach an und dann kommen noch unsere Dachpfannenoptikplatten drauf. Sorry, ich komm gerade nicht auf den Namen.

Hier nun ein paar Bilder vom Aufbau und wie es nun ausschaut.






Sonntag, 3. Juni 2018

Neues Projekt im Garten

Hallo zusammen,

wir stecken mitten in einem neuen Projekt, denn es wird langsam Zeit, dass wir ein Gartenhaus bekommen. Die ganzen Gartensachen, die sich noch im Haus befinden müssen endlich nach draußen.

Zusammen mit den Nachbarn haben wir ja schon eine Menge gelben Sand rüber gefahren. An Pfingsten war mein Bruder bei uns und hat zusammen mit Frank die Borde gesetzt.

Da wir noch die dicken 10er Borde übrig hatten und wir ja noch einen Weg zum Gartenhaus benötigen, haben Frank und ich zusammen am Pfingstmontag die ersten Borde in den Rasen gelegt.

Während der ganzen Trockenperiode haben wir immer alles gut feucht gehalten und sind dann gestern mit einem Rüttler drüber.

Und dann hatten wir gestern wunderbar Hilfe von unseren Nachbarn. Während Chrissi und ich zusammen ein neues Gräserbeet vor dem geplanten Gartenhaus erschaffen haben, haben die Männer angefangen den Split zu verteilen und dann die ersten Platten gelegt.

Frank macht heute noch schnell den Rest und dann kommt am 14.6 das Gartenhaus Spree.
Blockhaus 28mm in 3,12x3,12.

Im Urlaub wird es dann von uns aufgebaut und gestrichen.

Hier mal kurz ein paar aktuelle Bilder





Samstag, 14. April 2018

Regen, Regen, Regen und gleich der Härtetest, ob unsere Entwässerungsrinne funktioniert

Hallo zusammen,

ich war gerade draußen im Garten auf einer kleinen Rettungsaktion.

Es regnet hier seit gestern quasi ohne Unterbrechung. Unser Hartriegel, den wir gerade neu gepflanzt haben mag ja keine Staunässe, also dachte ich mir, guck mal nach, wie der Wasserstand so ist.

Oh ha!!! Der komplette Ring um den Baum herum stand unter Wasser, also schnell mal die Mistgabel rausgeholt und überall rund herum tiefe Löcher geschaffen. Nun kann das Wasser erstmal etwas ablaufen. Gleiches Spiel an einigen Stellen am Rasen.

Vorne bei der Rinne war ich erstaunt, dass sie durchgängig war und sich nicht schon das komplette Wasser darin gestaut hat, da evtl. die zwei Schächte voll sind . Aber alles gut. Die Sickermulden der Nachbarn stehen schon komplett voll, mit dem Wasser der Straße.

Da heute Tag des Gartens ist (perfektes Wetter dafür..), werden wir nochmal kurz in einer Gärtenerei vorbei schauen und uns die restlichen Pflanzen für unser Staudenbett besorgen. Ich hoffe, das Wetter meint es morgen besser mit uns.

Am 1.5 bauen wir zusammen mit meinem Bruder den Zaun zur Südseite, also hinter unserem Gemüsebeet (Richtung Holzhaus) auf. Die Zaunelemente habe ich zum Geburtstag bekommen und die fehlenden Pfosten nun noch zusammen mit meinem Bruder besorgt.

Wenn der Zaun steht, kommt dort wilder Wein und zusätzlich noch Kapuzinerkresse für der Sommer ran. Und dann dürfte es nicht zu lange dauern, bis wir einen natürlichen Sicht und vor allem auch Windschutz zu der Seite haben. Momentan fegt der Wind dort ganz schön durch, aber ist ja auch kein Wunder, denn solange das Feld noch nicht bebaut ist, wird er ja auch nicht aufgehalten.

Hier nochmal zwei Bilder der fertigen Pflasterung:



Freitag, 6. April 2018

Pflasterung letztes Stück bis zur Straße

Heute wurde bei uns schon mal angefangen, mit dem letzten Stück vom Hof bis zur fertigen Straße.
Das konnten wir im August ja noch nicht machen, da unsere Straße noch nicht fertig war. Nun lassen unsere Nachbarn von dem Pflasterer ihre ganzen Sachen machen und es bietet sich an, bei uns alles zeitgleich mit zu machen.

Gestern waren wir bei Röhrs in Quelkhorn und haben uns Gusseisenrinnen geholt für unsere Entwässerungsrinne. Diese wurden nun heute gesetzt.

Außerdem haben Frank und ich unseren Fahrradständer einbetoniert und diverse Gräser und unseren Baum gepflanzt.